Bierke, Marco und Vannia

Bierke, Marco und Vannia

Nummer: AC481000

Einsatzort: Curahuasi, Peru

Partnerorganisation: Diospi Suyana
Heimatgemeinde: Elim Kirche Hamburg

E-Mail:

Kurzbeschreibung

Wir, Marco und Vannia, wollen mit unseren Kindern, Max und Runa, nach Curahuasi (in den peruanischen Anden).

Ich, Vannia, werde mich hauptsächlich um unsere Kinder kümmern und mich ehrenamtlich in der "Diospi Suyana-Schule" und den Kinderclubs einsetzen.

Ich, Marco, werde in der Küche vom "Diospi Suyana-Krankenhaus" arbeiten.

Infos und Berichte

Beschreibung

Ich, Vannia, bin gebürtige Peruanerin, habe aber die Hälfte meines Lebens in Deutschland verbracht. Ich habe mein Land verlassen mit einem Ziel: irgendwann zurückzukehren, um meinem Heimatland eine Hilfe sein zu dürfen. Jedes Mal, wenn ich in Peru zu Besuch war, hat mich die Armut und Ungerechtigkeit zutiefst mitgenommen. Ich möchte mit der Ausbildung, die ich in Deutschland genossen habe, den Menschen in Peru, konkret in Curahuasi, dienen. Beim letzten Familienbesuch Januar 2017 in Lima sind wir zum ersten Mal bewusst auf das Projekt „Diospi Suyana“ gestoßen. Seitdem hat es uns nicht mehr losgelassen. Ich, Marco, komme aus Jonsdorf/ Oberlausitz. Nach meiner Kochausbildung hat es mich nach Hamburg verschlagen. Dort habe ich meine Frau Vannia kennengelernt. Wir liebten beide das Abenteuer und heirateten im November 2011. Ungefähr 1 Jahr davor fand ich ein Buch, was mein Herz hat brennen lassen: „Niemals enttäuscht. Das Leben des Glaubenshelden Georg Müller von Bristol.“ Georg Müller war davon überzeugt, dass Gott immer noch Wunder und Großartige tun kann, wenn man IHM vertraut und IHN beim Wort nimmt. In Bristol begann er 1836 nach dem Lesen der Biografie von August Hermann Francke, dem Gründer der Halleschen Waisenanstalten, eine Waisenarbeit in Ashley Down für über 1000 Waisen aufzubauen, deren Eltern meist in der Cholera-Epidemie von 1832 gestorben waren. Die Arbeit lebte von Spenden, ohne dass jemals ein Spendenaufruf veröffentlicht wurde, weil Georg Müller darauf vertraute, dass Gott für alle notwendigen Spenden sorgen würde. Klaus und Martina John haben den selben Glauben wie Georg Müller und entfachen das selbe brennen in mir. Ich freue mich, Sie auf Ihrem Weg mit Gott begleiten zu dürfen. Vielleicht springt ja ein bisschen Glauben über :)

Persönliches

Lieblingszitat: Gott kommt spätestens rechtzeitig.

Wir essen gerne: Bierke Omas Kartoffelsalat/ Chifa

Unsere Zielgruppe spricht: Spanisch/ Quechua

Eine Reise von unserer Heimat bis in den Einsatzort dauert: ca. 13 Stunden Flug (Deutschland-Lima)+ ca. 2 Stunden

In dieser Sprache heißt „Ich liebe Dich“: Te quiero mucho.