Haßfeld, Dr. med. Jens und Damaris

Haßfeld, Dr. med. Jens und Damaris

Nummer: AC186000

Einsatzort: Curahuasi, Peru

Partnerorganisation: Diospi Suyana
Heimatgemeinde: Evang. meth. Kirche Hegnach - Waiblingen

E-Mail:
Skype: hassfeld

Kurzbeschreibung

Damaris und Jens Haßfeld sind Teil eines internationalen Team im Missionskrankenhaus Diospi Suyana.

Infos und Berichte

Beschreibung

Familie Haßfeld ... aus Baden-Württemberg (Damaris) und Niedersachsen (Jens) seit 1996 verheiratet und vier Kinder. Damaris Haßfeld ist Kinderkrankenschwester und Dr. Jens Haßfeld Facharzt für Gynäkologie und Geburtshilfe. Von 2005 bis zur Ausreise nach Peru im August 2007 war er als Oberarzt am Klinikum Ludwigsburg tätig. Im Februar 2008 hat die Familie Haßfeld nach einem 5-monatigen Sprachstudium in dem Andenort Curahuasi eine neue Heimat gefunden. Die Kinder sind durch den Besuch einer örtlichen Privatschule in das Dorfleben integriert. Nachdem Dr. Jens Haßfeld die gynäkologische und geburtshilfliche Sprechstunde begonnen hatte, konnte 2008 der operative Bereich aufgebaut werden, der 2009 durch den Beginn der Kreissaaltätigkeit ergänzt wurde. Moderne Narkosen ermöglichen laparoskopische Eingriffe, Karzinomchirurgie wie Senkungsoperationen, die einen Schwerpunkt im operativen Spektrum bilden. Im Kreissaalbereich konnte peruanisches Personal in der Durchführung moderner Geburtsüberwachung ausgebildet werden. Durch den täglichen Kontakt zur einheimischen Bevölkerung hat Damaris Haßfeld die Chance wahrgenommen, einigen bedürftigen Frauen in Notsituationen zu helfen. Die Begegnungen werden im Frauenkreis und Kinderclub vertieft. Als überzeugte Christen sehen wir uns den Ärmsten gegenüber verpflichtet. Das Leben in einer fremden Kultur in Beruf und Familie stellt uns täglich vor neue Herausforderungen. Durch die Gebete unserer Freunde in Deutschland und die finanzielle Unterstützung können wir diese Arbeit durchführen.

Persönliches

Wir essen gerne: Ceviche (roher Fisch mit Zitronensaft, Zwiebeln und Süßkartoffel)

Eine Reise von unserer Heimat bis an den Einsatzort dauert: 36 Stunden

Unsere Zielgruppe spricht: Quechua

In dieser Sprache heißt „Ich liebe Dich“: te amo (spanisch)

Uns nennen sie: Gringos