Moreno, Moisés und Annette

Moreno, Moisés und Annette

Nummer: AC181000

Einsatzort: Caaguazu und Caazapa, Paraguay

Partnerorganisation: Gemeinde UNEPA Casilla Dos
Heimatgemeinde: Ev. Landeskirche Walheim

E-Mail:
Skype: annetteymoises

Kurzbeschreibung

Annette und Moisés Moreno machen den Menschen des Indianerstammes der Mbya die rettende Botschaft Gottes bekannt und helfen im sozialen Bereich.

Infos und Berichte

Beschreibung

Seit 10 Jahren arbeiten Annette und Moisés nun mit den Indianern des Stammes der Ethnie Mbya. Diese Stammesgruppe lebt noch sehr verwurzelt in ihrem animistischen Glauben und seine Gebräuchen. Sie wohnen in für sie reservierten Dörfern, die jeweils von Häuptlingen und Zauberern regiert werden. Je nach Offenheit der Autoritäten für die Außenwelt kann das Dorf und auch der Einzelne vorwärts kommen oder sie versumpfen im Alkohol in ihrer Hoffnungslosigkeit, geknechtet von Angst vor den Mächten der Dämonen. Die Abwehrkräfte sind durch die schlechte Ernährung oft sehr geschwächt, so dass Erkältungskrankheiten und auch Tuberkulose leichtes Spiel haben. Auch die Autoimmunkrankheit Aids verbreitet sich durch die Unmoral wie ein Lauffeuer. Aus diesen Gründen ist medizinische Hilfe, Aufklärung und auch soziale Hilfe nötig. Vor allem aber das Wort Gottes ist nötig, damit die einzelnen den Weg zu ihrem Schöpfer und Retter finden können.

Persönliches

Lieblingszitat: Anders ist nicht besser, anders ist nicht schlechter, anders ist nur anders aber auch richtig, darum nehmt einander an, wie Christus euch angenommen hat.

Wir essen gerne: Hähnchen mit Kartoffelsalat

Ein Reise von unserer Heimat bis an den Einsatzort dauert: Reine Flugzeit sind ca. 15 Stunden und dann noch 3 Stunden mit dem Auto

Unsere Zielgruppe spricht: Guarani

In dieser Sprache heißt „Ich liebe Dich“: Che rohayhu

Uns nennen sie: "Jary", was soviel wie Großmutter heißt und ein Ehrentitel ist, der Respekt ausdrückt.